Firmengeschichte

2017

Im Januar 2017 begann das Jahr mit Gehaltserhöhung. Fornetti hat die Gehälter seiner Mitarbeiter deutlich über dem Verbindlichen erhöht, so dass jeder Mitarbeiter 2017 um brutto 96.000 Forint mehr als ein Jahr zuvor mit nach Hause nehmen kann.

                           

Im März 2017 konnten wir die Produkte von Fornetti in Internorga, auf einer der größten Lebensmittelmessen Europas für den deutschen Markt vorstellen.

                               

Im März 2017, zu unserem zwanzigjährigen Jubiläum, luden wir die Mitarbeiter von Nosalty, des führenden Gastronomieblogs, bzw. Blogger zum Besuch des FFB-Ladens in Ferenciek tere in Budapest in Verbindung mit einer Produktverkostung ein.

                 

Im Mai 2017 startete Fornetti ein Talent-Management-Programm. Im Jahr 2017 setzten wir die aktive Unterstützung der SOS-Kinderdörfer fort: Nach der Spende von fast 1.146 Millionen Forint stellten wir für unsere Spendenlinie kostenlose Werbeflächen auf unseren Taschen zur Verfügung, wobei wir auch in diesem Jahr die Talentförderung von bei Pflegeeltern lebenden Kinder unterstützen.

                  

Ab Juni 2017 ist Balthas Klein der neue Leiter der Fornetti Gruppe. Der Spezialist ist seit dem Eigentümerwechsel im Jahr 2015 – als sie zur Organgesellschaft der globalen Bäckereigruppe Arzyta wurde - tätig bei der internationalen Firmengruppe mit ungarischen Wurzeln, und als für strategische Angelegenheiten verantwortlicher Geschäftsführer war er auch bisher ein wichtiger Akteur in der Unternehmensführung.

            

              

        

Im Juli 2017 wurde ein neuer FFB-Laden in Budapest, auf dem Oktogon Platz, im Zeichen der Qualität und der Vielfalt eröffnet. Das Geschäft wartet auf die Käufer mit den aktuellsten, internationalen Trends, mit einem erneuerten, jugendlichen Image und Selbstbedienungssystem. Bald wird es sowohl in der Hauptstadt als auch auf dem Lande neue FFB-Schaubäckereien geben; diesen Ladentyp würde die Fornetti, die in den vergangenen zwei Jahren mit ihren Produkten in vielen neuen Ländern erschien, auch auf ihren ausländischen Märkten einbürgern.

           

                   

Im August 2017 haben Gastroblogger Sandwichrezepte auf BakeFitt-Basis erstellt. Italienisches Bresaola Baguette, Teriyaki Hühnchen, sowie Thymian-Ricotta-Sandwich mit Pfirsich – die Gastroblogger von Városi Konyha (Stadtküche), Kreatív Séf (Kreativer Chef) und Breakfast Lover Lilli haben im August 2017 mit der Hilfe der Fornetti gezeigt, dass ein Sandwich viel mehr als eine Kombination aus Schinken plus Schnittkäse sein kann. In ihren leckeren Rezepten ist eine Sache noch sicher gemeinsam außer den fantastischen Aromen: Die Grundlage für jede Variante bieten die kohlenhydratreduzierten BakeFitt-Baguettes.

       

Im September 2017 feierten wir den 20. Geburtstag der Fornetti mit unseren Geschäftspartnern in einer großen Geburtstagsparty. Das Jahr 2017 ist besonders speziell für die Fornetti, da in diesem Jahr das 20-jährige Firmenjubiläum gefeiert wird. Das Geburtstagsereignis namens Fly Fornetti im September war eine würdige Krönung der Erfolgsgeschichte der vergangenen zwei Jahrzehnte. Die Organisatoren der fast 650-Personen-Veranstaltung waren wirklich in ihrer Höchstform, es ist nämlich in jeder Hinsicht gelungen, ein von gewöhnlichen Ereignissen abweichendes Ereignis zu organisieren.

  

                          

Im Oktober 2017 feierten mehr als 1.200 Teilnehmer am Fornetti Familientag den 20. Geburtstag des Unternehmens. Der Sportflughafen in Jakabszállás war der Standort am ersten Oktober für den Fornetti Familientag, als ganztägige Sport- und Freizeitprogramme und Wettbewerbe, einschließlich beliebter Rundflug wurden für die Mitarbeiter und deren Familienmitglieder in Ungarn angeboten.

    

    

             

Im November 2017 wurden internationale Auszeichnungen der Fornetti für die Verbesserung der Energieeffizienz und für herausragende Managementarbeit verliehen. In Anerkennung ihrer Bemühungen um einen nachhaltigen Betrieb hat Fornetti beim World Sustainability Congress in Dubai den Preis "Excellence in Sustainability Innovation" erhalten. Im  Kongress, wo eine Reihe  von globalen Unternehmen und derer Manager gelohnt wurden, hat Attila Bánhidi, Geschäftsführer, Handels- und Marketingdirektor der Fornetti Gruppe, der CEE-Handelsdirektor der Aryzta AG mit dem Preis "Sustainable Professional oft he Year for Innovative Business Modell" ausgezeichnet.

           

Im November 2017 wurde in Temeschburg (Timisoara) das erste ausländische FFB-Geschäft eröffnet.

     

2016

Anfang 2016 erhielten wir eine sehr hochrangige Auszeichnung. Der Franchise-Verband hat Fornetti den Preis " Franchise-Netzwerk des Jahres 2015" verliehen.

2016 April eröffnete die Fornetti ihre erste ’Fornetti Food and Beverage’ Schaubäckerei, wo die gesundheitsbewussten Kunden als Antwort auf die Änderung der Verbraucheransprüche mit flottem Selbstbedienungssystem, mit „Streetfood”-Angebot, mit Stevia gesüßten Eigenmarken-Erfrischungsgetränken und energiereduzierten Backwaren willkommen sind.

Ab 1. Mai 2016 wurde eine allgemeine Lohnerhöhung von 10 Prozent durchgeführt, und der erste Teil des von der Aryzta AG ins Leben gerufenen Entwicklungsprojektes in Höhe von 600 Millionen Forint wurde abgeschlossen, das auf die Modernisierung der Produktionslinien und des Logistiksystems abgezielt ist.

Im Juni 2016 wurde Sebastian Gooding zum geschäftsführenden Direktor, Attila Bánhidi zum Handelsdirektor der mittelosteuropäischen Region und Balthas Klein zum regionalen Projektdirektor ernannt.

Im August 2016 starteten wir unser Praktikantenprogramm "Fachleute von morgen", wodurch Lebensmitteltechnikern und Maschinenbautechnikern für die Lebensmittelindustrie ermöglicht wird, sich mit den verschiedenen Abteilungen unserer Organisation vertraut zu machen.

Im September 2016 haben wir das erste Popmusikfestival "We love Kecskemét" organisiert, wo vor allem unseren engagierten Mitarbeitern und ihren Familien, bzw. der Stadt Kecskemét unser Dank für ihre bisherige Unterstützung zum Ausdruck gemacht wird.

Im November 2016 konnten wir uns über weitere hochrangige Anerkennungen freuen. Zwei Verkaufsstellen von uns, in der Franchise-Kategorie unser FFB-Fachgeschäft auf dem Ferenciek tere in Budapest, und in der „Shop-in-Shop”-Kategorie unser Bäckereiecke in einem Coop-Fachgeschäft in Szolnok hat den Anerkennungstitel Superstore 2016 von der Jury bekommen.

Im Dezember 2016 konnten wir das Jahr mit unserer erfolgreichen Zusammenarbeit mit den SOS-Kinderdörfern abschließen. In den letzten anderthalb Monaten des Jahres haben wir die SOS Spendenlinie auf unseren Einkaufstüten zur Verfügung gestellt, und die in diesem Zeitraum erhaltenen Betrag hat die Fornetti Kft verdoppelt. So ist es uns gelungen, für die Organisation beinahe 3 Millionen Forint zu sammeln.

              

2015

Die Firma hat einen neuen Eigentümer!

Der irisch-schweizer Backwarenkonzern Aryzta erwarb am 4. August 2015 die Firma Fornetti, womit ein neues Kapitel in der Geschichte der in Ungarn marktführenden Firma begann. Nach den Verhandlungen ist die Weiterentwicklung der Firma Fornetti zu einem international bekannten Großunternehmen mit ungarischen Wurzeln Ziel des neuen Eigentümers.

Mit Herrn Sebastian Gooding, dem neuen Generaldirektor, steht nicht nur ein Fachmann in der Unternehmensführung und im Marketing, sondern auch ein Experte der Backwarenindustrie  an der Spitze des Unternehmens. Der Gründer und früherer Eigentümer, Herr József Palásti steht der Firma auch künftig als externer Berater und Markenbotschafter unterstützend zur Seite.

2014

Die in 2013 gestartete und im Frühling 2014 zusammengefasste Markenimage-Analyse zeigt, dass unsere Kunden erwarten, dass sich auch das Erscheinungsbild der Bäckerei ihren Bedürfnissen anpasst. Eine ideale Bäckerei soll den Kunden zufolge über folgende Funktionen verfügen: Ästhetische Platzierung der Produkte; Frische; vielseitige Auswahl; Beleuchtung; Sauberkeit; anspruchsvolles Design; saisonale Angebote, Sonderangebote; gleichbleibend hohe Qualität und schnelle Bedienung.

Als marktführende Backwarenvertriebsfirma und Franchisegeber ist es der Firma Fornetti Kft. sehr wichtig, ihre Kunden stets zufrieden zu stellen. Deshalb hat das Management entschieden, einen, wenn auch mit erheblichen Kosten verbundenen Designwechsel, durchzuführen. Durch den stetig steigenden Wettbewerbsdruck auf dem Markt und hinsichtlich der Kundenloyalität, sowie des Marktaufbaues sind diese bedeutenden Investitionen der Schlüssel zum Erfolg der Familie Fornetti.

2013

Dieses Jahr war das der Entwicklung. Die intensiven Ausbauarbeiten in den Geschäften wurden fortgesetzt. Am Ende des Jahres betrug die Zahl der Geschäfte, die das neue Image und die neuen Technologien verwenden mehr als 1500.

Wir haben sehr erfolgreiche neue Produkte eingeführt, die bedeutend sind und den Umsatz gesteigert haben. Solche Produkte sind zum Beispiel Olivenstange oder unser gastronomisches Produkt, der Hotdog. Ab Frühling haben wir auch intensive Sonderangebote angekündigt. Fast in jedem Monat hatten wir 2-3 neue Produkte, die wir um 20% reduziert auf dem Markt eingeführt haben.

Im Werk in Kiskunfélegyháza haben wir eine private Investition in Höhe von mehr als 1 Milliarde HUF durchgeführt, was am 7. Juni von Dr. Sándor Fazekas Minister für ländliche Entwicklung eröffnet wurde. Dr. Sándor Fazekas bewertete diese Investition als die größte Investition der ungarischen Lebensmittelindustrie im Jahr. Er betonte, dass die Firma die Produktionsmenge durch die Investition so erweitert, dass dabei auch das Sortiment erweitert und gleichzeitig die Qualität der Produkte verbessert wird. Unter den Bestandteilen des Erfolgs finden wir die hochqualitativen Grundstoffe kombiniert mit dem Fachwissen und den Respekt den Kunden gegenüber – sagte der Minister.

Die Investition hat den technologischen Hintergrund dafür sichergestellt, dass wir die Forschung und Entwicklung nach zwei Jahren erfolgreich abschließen, wodurch die Kunden von vier neuen Fornetti-Produktgruppen wählen können: das Brot mit besonderem Geschmack-Sauerteig und ohne Zusatzstoffe und Konservierungsstoffe, brotartige Produkte mit Gemüse, wobei Mehl zu 30-40 Prozent durch frisches Gemüse ersetzt wird, Backwaren mit Körnern, die auch den Anforderungen der gesundheitsbewussten Kunden entsprechen (mit mehreren Körnern, Mais, Dinkel, Roggen, Kartoffeln usw.), beziehungsweise der Art und der Technologie entsprechend erscheint die einzigartige Flora aus Tokaj auch in einigen traditionellen Fornetti-Produkten.

Wir waren auch bei den Festivals anwesend, das Spiel „Klassenausflug” haben wir mit Erfolg abgeschlossen, und außerdem haben wir neue Spiele eingeleitet, wie „Bandweihe” sowie „Tableauwettbewerb” und „Fuchsabenteuer” für die Primarstufe.

In der zweiten Hälfte des Jahres 2013 haben wir ein bekanntes Marktforschungsunternehmen mit der Durchführung einer ganzheitlichen Markenimage-Analyse beauftragt. Die daraus resultierenden Ergebnisse haben bestätigt, dass unsere Zielsetzungen auf dem Gebiet der Modernisierung für das Jahr 2014 richtig sind. 

2012

Trotz der Unsicherheit in der Außenwirtschaft erbrachte das Fornetti Franchise insgesamt eine gute Leistung im ungarischen Markt. Neu eingeführte Produkte: die vorgegärten Brotsorten, Hotdog oder Panini bedeuteten als erfolgreiche Programme eine Steigerung des monatlichen Umsatzes um mehr als 100 Tonnen.

Neu Geschäfte traten ins Programm „NEUE ZEIT” ein und ein Drittel der früheren Geschäfte realisierten durch die Einführung und Verkauf neuer Produktgruppen eine Erweiterung von 15-20% pro Geschäft. Die Geschäfte mit neuen Technologien und neuem Image erreichten in Ungarn ein jährliches Wachstum von 10%. Die allgemeine Umstrukturierung der Waren-, Qualität- und Marktstruktur war also erfolgreich. Im Jahre 2012 wurden 18.642 Tonnen Produkte verkauft.


 

Neben der Marktpflege, der Eröffnung neuer Geschäfte und der Renovierung der Geschäfte, sowie der Einführung neuer Produkte haben wir auch einen großen Technologieentwicklungsprozess gestartet. Die Forschung und Entwicklung, wozu wir auch Beihilfe bekommen haben, lieferte die ersten Ergebnisse: die Firma Fornetti verfügt über einen aus dem Most des Tokajer Weingebietes gewonnenen Geschmack-Sauerteig, der den Teig verbessert, das Bisserlebnis steigert, die Frische bewahrt und den Abrieb reduziert. Gegenüber den Produkten mit 100% Backhefe hat dies traditionelle Produkte mit Sauerteig zur Folge und ermöglicht die Verwendung der ausgezeichneten Traditionen der ungarischen Backindustrie und berücksichtigt die Wichtigkeit des Brotes und der brotartigen Produkte in den ungarischen Verbrauchsgewohnheiten.

Teilnahme an den ungarischen Festivals, Einleitung des Spiels „Klassenausflug”.

2011

Zwar nur in einem beschränkteren Umfang als im Durchschnitt, aber die Wirtschaftskrise wirkte sich auch auf das Fornetti Franchise aus. Auf dem ungarischen Markt konnten wir den Umsatzrückgang mit Hilfe von Monatsangeboten und der konsequenten Durchführung der früher begonnenen Ausbauarbeiten in den Geschäften und der Modernisierungsprozesse so gering wie möglich halten. Im internationalen Franchise war der Rückgang im Markt wegen der Krise vor allem in den Balkanländern zu spüren.

Die Phase der Marktstagnation haben wir dazu genutzt, dass wir ein Backlabor eingerichtet haben, in dem die Geschäftstypen im Netz sowie die technischen und technologischen Einrichtungen zur Verfügung stehen. In den Modellgeschäften haben wir eine intensive Ausbildung gestartet, im Rahmen deren wir unsere MitarbeiterInnen und unsere Franchise-Partner beziehungsweise auch die MitarbeiterInnen in ihren Geschäften weitergebildet haben.

2010

Mit der Einleitung des Programms NEUE ZEIT begann der Umbau der Geschäfte unserer Franchise-Partner, der Wechsel der technischen und technologischen Mittel in den Geschäften. Unseren Möbelbetrieb haben wir mit neuen, computergesteuerten Produktionsmitteln ausgestattet, wo wir auch die steigende Nachfrage nach Möbeln erfüllen können. Wir etablierten eine neue Konstruktionsabteilung, wo komplette Geschäfte geplant werden, die unsere Basis für Technik und Bauausführung mit stärkerer Personalausstattung als Generalunternehmer gemäß der Bestellung unserer Franchise-Partner verwirklichen kann.

Den Markt haben wir mit neuen Produkten und Sonderangeboten in Bewegung gehalten, um die Schwierigkeiten wegen der Krise zu kompensieren.

2009

Beginnen wir das Jahr gut!
Im Jahr 2009 war es unser herausragendes Ziel, unsere Franchise-Partner mit neuen Produkten zu versorgen, mit deren Hilfe sie ihre alten Kunden halten und darüber hinaus neue Kunden gewinnen können. Gleich zu Jahresbeginn erhöhten wir das Einzelgewicht unserer XXL-Produkte um weitere 15 % von 110 g auf 130 g.
Außerordentlich wichtig war: Der Preis blieb unverändert!

     

Im Jahr 2009 verkündete Fornetti unter der Bezeichnung „NEUE ZEIT" ein großangelegtes Investitionsprogramm. Im Programm „NEUE ZEIT" müssen in den kommenden ein bis anderthalb Jahren sämtliche Geschäfte von Fornetti Master Franchise des Landes einheitlich in vollständigen inhaltlichen, logistischen und formalen Einheiten erfasst umgebaut werden.

Die Erklärung der für die auch in Zeiten der Rezession zu verzeichnenden dynamischen Entwicklung von Fornetti Franchise ist der Blick in die Zukunft. Seit der Schaffung von Fornetti Franchise sind für das System die niedrigen Beschaffungskosten, die – vertraglich geregelte - Kooperation mit vielen, über geringes Kapital verfügenden Partnern charakteristisch. Die im Franchise tätigen Mitarbeiter wissen genau, dass die Kunden in schweren Zeiten durch noch engere Zusammenarbeit, durch kontinuierliche Neuerungen gehalten werden können.

Fornetti fertigt für die Verkaufsstellen in seinem eigenen Werk die am zweckdienlichsten gestalteten Verkaufsmöbel und Vitrinen, die nach Modulen zusammengestellt in jedem Geschäftstyp und in verschiedensten Geschäftsgrößen untergebracht werden können. Fornetti unterstützt mit dem eigenen Designerteam die Partner bei der Ausgestaltung, der Einrichtung ihres Geschäfts, das Marketingteam unterstützt sie bei der Anfertigung der Geschäftskonzeption. 
Fornetti betreibt in dem Internationalen Franchise-Zentrum ein Schulungszentrum, wo es ständig seine eigenen Führungskräfte und die seiner Franchise-Partner in der Betreibung neuer Technologien ausbildet. Ähnliche Schulungszentren werden bei sämtlichen Master-Franchise-Unternehmen geschaffen.

2008

Am 19. Mai 2008 begannen wir mit dem Vertrieb eines neuen, besonderen Produkts, des Kürbiskern-Fornetti. Aufgrund der Rückmeldungen der Kunden und der Verkaufsdaten ist das neue Fornetti-Produkt im Kreis der Kunden sehr beliebt. Im Hinblick auf die außerordentlich positive Annahme verlängerten wir die Preisaktion bis zum 30. September 2008.

Ab dem 1. Juli 2008 testeten wir in 100 Geschäften das Schoki-Fornetti. Aufgrund des Ergebnisses des vier Monate dauernden Tests entschieden wir, dass wir ab dem 3. November 2008 den landesweiten Vertrieb des Produktes beginnen.
Die Einführung des Produkts im November und Dezember wurde durch Medienunterstützung auf zwei TV-Kanälen für Jugendliche (VIVA und Jetix) begleitet

2007

Angeregt durch den Erfolg des Ende 2006 veranstalten Online-Wissensquiz „Eszem az eszed” starteten wir Anfang 2007 erneut unser Spiel, das das Wissen von Grundschülern und Mittelschülern testet. Die mit uns spielenden Kinder mussten auf ihrem Alter entsprechende Fragen, die sich auf das in den Unterrichtsfächern vermittelte Wissen und die Allgemeinbildung bezogen, antworten. Am Ende der Quizserie wurden die 20 Mitspieler, die die meisten Punkte in jeder Altersgruppe erzielten, zu einem Endausscheid nach Kecskemét in das Katona József Gymnasium eingeladen. Ihr Wissen wurde mit wertvollen Preisen prämiert.

 Im Laufe des Sommers trat Fornetti erneut auf den größten Festivals des Landes in Erscheinung. Traditionell war Fornetti auf dem Bajaer Fischsuppen-Kochfestival, dem Debrecener Blumenkarneval und dem Kecskeméter Festival „Hírös Hét“ vertreten. Auf den Massenveranstaltungen konnten sich die Besucher aufs Neue von unserer Popularität und der Nachfrage nach unseren Produkten überzeugen.

 Das anlässlich des zehnten Jubiläums des Bestehens von Fornetti organisierte große Gewinnspiel wurde abgeschlossen. Zwischen dem 1. September 2006 und dem 30. Juli 2007 verlosten wir mehr als 10.000 Geschenke unter unseren Kunden. Unsere erfolgreichste Mitspielerin war unsere Budapester Kundin Éva Balassa, die außer einem Plasma-Fernsehgerät auch noch den Hauptpreis, ein Appartement im Wert von 10 Millionen Forint in Balatonlelle, gewann.

   

Im September 2007 begann eine neue Aktion unter dem Motto "DIE 7 SCHLAGERANGEBOTE" in unserem Franchise-Netz, in dessen Rahmen alle unsere Partner gemeinsam zweiwöchentlich eine Woche lang dasselbe Produkt mit 20 % Rabatt anboten. Unser Schlagerprodukt der ersten Woche war die Kakaoschnecke. Die Aktion erfüllte die damit verbundenen Hoffnungen: Der Verkauf der Kakaoschnecke stieg um das Dreifache, was gut die zu erwartenden Erfolgszahlen der Aktion anzeigte.

Von Beginn an ist bei Fornetti das Bestreben zu beobachten, dass den die Lebensmittelsicherheit am besten garantierenden technologischen Lösungen und der diesbezüglichen Disziplin alle anderen Gesichtspunkte unterzuordnen sind. Diesem Ziel dienen das auf HACCP basierende Qualitätsmanagementsystem MSZ EN ISO 22000, das seit 2007 angewandt wird, sowie der in der Herstellung und dem Vertrieb von tiefgefrorenen Backwaren in Ungarn bei Fornetti als Erstem eingeführten IFS-/International Food Standard/Standard, der in Westeuropa das wichtigste Zertifizierungssystem ist. Fornetti war unter den Ersten im Bereich der Backindustrie und der verwendeten Grundstoffe, die nur transfettsäure-arme „gute" Margarine verwenden. Das bedurfte völlig neuer herstellungstechnologischer Lösungen bei vollständig identischer Beibehaltung des gewohnten Genusswertes und der Produktsubstanzen.

Seit Oktober 2007 werden die Fornetti-Produkte nicht mehr mit durch Hydrogenisierung hergestellte Margarine erzeugt. Aus den Spenden von 1% der Steuern kam rund 1 Million Forint zur Unterstützung der Ziele unserer Stiftung FORNETTI FÜR DIE HERZKRANKEN KINDER zusammen! Doch unsere Kunden und Anhänger dachten nicht nur bei der Steuererklärung an die kranken Kinder: Wir sahen zuletzt Anfang Juni in die in mehr als 1000 Geschäften aufgestellten Urnen und stießen ebenfalls auf ein Rekordergebnis: Die Spender unterstützten die Genesung der kranken Kinder bisher mit fast 10 Millionen Forint.

2006

Wir erneuerten und aktualisierten unsere Corporate-Identity-Elemente, angefangen mit der fast zehnjährigen Fornetti-Puppe, die jünger, fröhlicher und dynamischer wurde.

Der Sommer 2006 war für uns der Sommer der Feste: In den Monaten Juli und August nahmen wir an vielen gut besuchten Veranstaltungen – beispielsweise an dem Fischsuppen-Kochfest, an dem Balaton-Durchschwimmen, an dem Blumenkarneval – teil und boten unsere frisch gebackenen Produkte zur Freude der Besucher an.

Im August wurden drei vollständig automatisierte Fertigungsstrecken in unserem Kecskeméter Werk in Betrieb genommen, die einzeln über eine Fertigungskapazität von 1 Tonne/Stunde verfügten. Ergebnis der Investition für rund 3,5 Millionen Euro: eine weiter verbesserte Qualität und ein gleichmäßigeres Erscheinungsbild.

Wir starteten unser Projekt, das die vollständige Auswechslung unseres Informatiksystems im Wert von 1,2 Millionen Euro beinhaltete. Im Rahmen dessen wurden neben unserem Management-System kontinuierlich unser Kundendienst-System bzw. auch unser Warenbestell-Fakturierungssystem erneuert und die Bedienung unserer Partner weiter unterstützt und vereinfacht.

Ab dem 1. September wurde eine erneuerte Stückwaren-Produktfamilie unter dem Namen XXL Fornetti auf dem Markt eingeführt. Die Neuheit besteht darin, dass die Produkte mit 10-15 % größerem Einzelgewicht und einem Verfahren hergestellt werden, das durch die moderne Technologie und das traditionelle Säuerungsverfahren den Produkten ein größeres Volumen und längere Frische und damit einen höheren Genusswert verleiht.

Ebenfalls am 1. September wurde unser Spiel zur Feier des zehnjährigen Geburtstages von Fornetti gestartet, in dessen Rahmen unsere Kunden 10 Monate lang jeden Monat mit wertvollen Gewinnen prämiert werden. Der 1. September war für uns ein sehr turbulenter Tag, denn an diesem Tag wurde unsere Website sowohl in ihrem Erscheinungsbild als auch in ihrem Inhalt erneuert.

 In dem Kunszálláser Fornetti-Altro-Geschäft starteten wir unser Fornetti-Pizza-Projekt, das unseren Kunden außer dem Verzehr vor Ort auch die Frei-Haus-Lieferung bietet.

Als Fortsetzung unserer Im Jahr 2005 begonnenen Wohltätigkeitsaktion spendete die Stiftung FORNETTI FÜR DIE HERZKRANKEN KINDER am 5. Dezember insgesamt rund 15 Millionen Forint für 14 Institutionen, die die medizinische Versorgung von Kindern durchführen.

2005

Am 19. Mai wurde das Igaler Produktionswerk der Fornetti Pannon Kft. mit einer 3000 Quadratmeter großen Halle erweitert. Das Werk übernahm eine wichtige Funktion in der Region von Igal, es bietet rund 200 Mitarbeitern aus 20 Gemeinden einen Arbeitsplatz. Gleichzeitig mit diesem Ereignis konnte die Fornetti Pannon Kft. auch das BVQI-Zertifikat über das Vorhandensein des IFS-Lebensmittelsicherheitssystems entgegennehmen.

Die Top-500-Liste von Franchise Europe (zentrale Fachzeitschrift der Europäischen Union) des Jahres, die die in der Europäischen Union in mehr als 60 verschiedenen Geschäftsbereichen tätigen Franchise-Systeme nach der Anzahl ihrer Partner bewertet, setzte Fornetti Franchise auf den 2. Platz der Lebensmittel-Franchise-Systeme und auch auf der europäischen absoluten Liste der weltweit bekannten Markennamen gelangte Fornetti auf den dritten Platz.

Am 1. September eröffneten wir in Kunszállás das erste Referenzgeschäft von Fornetti Altro, wo die Einrichtung auch von Fornetti gestaltet und ausgeführt wurde.

   

Durch die Sammlung der Stiftung FORNETTI FÜR DIE HERZKRANKEN KINDER konnten von den Spenden der Fornetti Kft. und den Eigenmitteln der die Spenden erhaltenden Institutionen für 14 Millionen Forint medizinische Geräte gekauft werden, die auf der am 5. Dezember im Kecskeméter Krankenhaus abgehaltenen, außerordentlichen Pressekonferenz an fünf herzkranke Kinder heilende Krankenhäuser übergeben wurden.

2004

Wir gaben unseren beliebten Produkten eine neue Form (sechseckige Bacon-Express-Pizza) und veränderten unsere Füllungen (Sauerkirschplunder, Aprikosenplunder und Quarkstrudel).

 Am Anfang des Jahres schrieben wir gemeinsam mit der Zeitung Mai nap einen Wettbewerb aus, dessen Gewinner (zehn Personen mit Partner) eine zwölftägige unvergessliche Ägyptenreise gewannen. Die glücklichen Gewinner konnten außer dem Urlaub am Meer Kairo und Luxor besuchen sowie bei einem Schiffsausflug die fantastische Meereswelt des Roten Meeres bewundern.

 Auch im Sommer überließen wir unsere Kunden nicht sich selbst. Wir baten sie im Rahmen eines Fotowettbewerbs, die schönsten Augenblicke ihres Urlaubs abzulichten, die sie in Verbindung mit Fornetti verbrachten. Die Einsendungen belohnten wir mit wertvollen Preisen.

 Im September führten wir die als revolutionäre Neuheit geltenden vorgetriebenen Produkte ein, die die Herstellungszeit der Produkte im Laden auf 15 Minuten verringern: Diese Produkte bedürfen weder des Glutens noch des Quellens. Sie vereinfachen die Arbeit im Laden und sichern eine standardisierte Qualität.

Am 23. November konnten wir bei der Pressekonferenz im Restaurant Gundel das BVQI-Zertifikat des IFS über das Vorhandensein des Lebensmittelsicherheitssystems und des Qualitätsmanagementsystems ISO 9001-2000 entgegennehmen.

Es wurde mit dem Ausbau des Franchise-Systems in der Ukraine begonnen.

2003

Wir führten das automatische Bestellsystem ein, das wir mit einem SMS–Empfangszentrum erweiterten, so dass sich unseren Partnern eine einfachere Möglichkeit zur Präzisierung der Bestellungen bot.

Mit einer Investition von 1,5 Milliarden Forint erweiterten und modernisierten wir unsere Werkseinheit in Kiskunfélegyháza, wo wir den Tunnelofen mit der größten Kapazität in Ungarn in Betrieb nahmen, der zusammen mit einer automatischen Fertigungsstraße pro Stunde 1 Tonne fertiggebackene Produkte herstellt.

Wir führten neue vorgebackene und fertiggebackene Produkte auf dem Markt ein: Croissants, Muffins und Pontinos.

    

 Wir schrieben einen Wettbewerb für unsere jungen Konsumenten (Grundschüler und Mittelschüler) aus, um einen neuen Slogan zu finden, wobei äußerst originelle Ergebnisse eingesandt wurden.

Außerhalb Europas wurden die ersten Geschäfte im Franchise-System in Kuwait eröffnet.

2002

Das Jahr 2002 begann im Zeichen einer einheitlichen Corporate Identity. Im Rahmen dessen wurden einige unserer Werbeträger, unter anderem die über der Schulter zu tragende Werbetasche, die Öffnungszeiten-Schilder, die Vorbestellungs-Schilder sowie die Preistafeln erneuert.

Im März kamen die Fornetti-Express-Produkte auf den Markt, die dank der Technologie, die auf Hefe und Treiben verzichtet, die Herstellungstechnologie im Laden auf 30 Minuten verkürzte. Das verringerte auch bei der morgendlichen Öffnung der Läden die Backzeit der ersten Produkte bzw. konnte man sich dadurch tagsüber rasch und flexibel dem wechselnden Kundenbedarf anpassen. Mit ihrer Nutzung können unsere Partner Arbeitskräfte, Zeit und Geld sparen.
Ab Mai wurden kontinuierlich die das Sortiment von Fornetti erweiternden, doch von den gewohnten abweichenden, als Stückware zu verkaufenden Backwaren eingeführt.

 Ebenfalls ab Mai 2001 konnte der eingeführte, neue, digitale Turbo-Ofen dank der durch den Széchenyi-Plan erhaltenen Fördermittel von immer mehr Partnern eingesetzt werden und das trug zu der Verbesserung der Ladentechnologie auf hohem Niveau und in gleichbleibender Qualität bei.
Ab Herbst wurden die aus der Gefriertruhe des Ladens erhältlichen, zu Hause aufzubackenden Produkte mit der Bezeichnung Fingers Food auf den Markt gebracht.

Zum fünften Geburtstag von Fornetti gaben wir einen Zeichenwettbewerb für die Schüler der Grundschulen bekannt, an dem sie mit Zeichnungen, die mit Fornetti und seiner Tätigkeit verbunden sind, teilnehmen konnten. Ein weiteres Land, Serbien, schloss sich unserem Franchise-System an.

2001

Am 1. Mai wurde der von Fornetti entwickelte, digital gesteuerte Schaubackofen, der „Forno di Fornetti” in das System aufgenommen.

Die Qualität der in dem neuen Ofen ausgebackenem Produkte war wesentlich besser und gleichbleibender als die in den umgestalteten Modellen. Der Vorteil des Ofens ist es, dass das Backen weniger Aufmerksamkeit erfordert, dass der Ofen programmgemäß betrieben wird, denn nach dem Auffüllen führt das Programm durch einen einzigen Knopfdruck alles aus (z.B. das Dampfen) und signalisiert das Ende der Backzeit.

Das neue Produkt des Sommers war die Körnerstange.

Während der Urlaubsaktion verlosten wir wertvolle Sachgewinne unter den mit uns spielenden Kunden.

Am 17. August wurde in feierlichem Rahmen das mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums errichtete Kecskeméter Franchise-Export-Zentrum übergeben, das auf mehr als 4000 m2 die Arbeit der 10 Fornetti Master-Franchise-Unternehmen koordiniert.

2000

Im Zeichen eines einheitlichen Corporate Design erhielt unser aus fast 60 Fahrzeugen bestehender Fahrzeugpark ein neues Dekor.

Über den regionalen Markt des Fornetti Franchise wurde ein landesweit betriebenes System entwickelt, das die Rolle des Marktführers eroberte und zu einem anerkannten Markenzeichen wurde. Die Produkte waren in den Lebensmittelgeschäften aller größeren Orte vertreten.

Die Anzahl der das ungarische Franchise übernehmenden Partner erreichte 1200 und das bedeutete mehr als 1500 Backpunkte bzw. Franchise-Verträge.

Das System wurde jenseits der Landesgrenzen auf Tschechien und Rumänien ausgedehnt.

In Mittel-Osteuropa verfügte das Franchise-System über mehr als 2700 Backpunkte.
Das der Information der übernehmenden Partner dienende Informationsmagazin Fornetti Info wurde herausgegeben.

Auch unsere traditionelle Veranstaltung zum Kindertag wurde gestartet, in deren Rahmen wir unsere jungen Besucher im Budapester Stadtwäldchen und darüber hinaus landesweit mit unseren vor Ort gebackenen Produkten und mit Spielen erwarten. 


Im Rahmen der Fornetti-Urlaubs-Aktion gewannen zehn glückliche Kunden eine mit einem Besuch im Pariser Disneyland verbundene sechstägige Reise nach Paris und in das Loiretal.

1999

Im Januar wurde die Aktion „Produkt des Monats" gestartet, in deren Rahmen wir unseren Kunden in jedem Monat ein neues Produkt anboten.

Im August kam Girella auf den Markt, das dank unserer neuen Drehtechnologie ein ganz besonderes Produkt war.

Fornetti Franchise expandierte außer in Ungarn auch in der Slowakei, in Polen und in Kroatien.

1998

 Am 1. Januar entstand mit dem Kauf der Franchise Master Licence die Fornetti Pannon Kft mit Sitz in Igal, die in weiten Gebieten Transdanubiens das Franchise-Netz betreibt.

In Kiskunfélegyháza wurde die erste Produktionshalle von Fornetti gebaut.

Im Februar kamen als Erweiterung der Produktpalette Schokoladen-, Vanille- und Aprikosenplunderstücke auf den Markt.

1997

Der Bäckermeister József Palásti gründete am 1. März 1997 die Fornetti Kft als Familienunternehmen.

In einem umgebauten Kecskeméter Bürgerhaus startete er als Kleinunternehmer die Herstellung von Tiefkühlbackwaren.

Die Produktpalette bestand damals noch aus Käse- und Griebenpogatschen, die abweichend von der Praxis in Europa nicht als Stückware, sondern nach Gewicht verkauft wurden.

Der Verkauf der Fornetti-Produkte erfolgte in einem zu dieser Zeit in Ungarn noch kaum bekannten Netz von Schaubäckereien im Franchise-System.

Die Grundlage dafür bildeten die einfach zu installierenden und zu erweiternden mobilen Backblocks. 

  
Tag für Tag konsumieren fast 1 Millionen Menschen die Fornetti-Produkte. Um den Bedürfnissen unsere Kunden gerecht zu werden, legen wir einen besonderen Wert auf die ständige Erneuerung unseres Angebots.
Das Fornetti Franchise-System ermöglicht es Ihnen, das Angebot Ihres bestehenden Geschäfts mit einer kleinen Investition, risikofrei zu erweitern, oder ein neues, lukratives Geschäft auf die Beine zu stellen.
Die Fa. Fornetti hat 2004 die Stiftung für herzkranke Kinder gegründet, diese gemeinnützige Organisation unterstützt in verschiedenen Formen die Genesung der Kinder.